Redaktionelle Qualität

Die Lust der Deutschen auf Lokales ist ungebrochen. Die Niederrhein Nachrichten vor Ort sorgen dafür, dass die Menschen über aktuelle Geschehnisse vor ihrer Haustür und in ihrer Region informiert sind, mitreden können und sich in ihrem Lebensumfeld aktiv einbringen können. Mit ihrer großen Lesernähe, Lokalkompetenz, umfangreichen Service- und Verbraucherinformationen sind die NN ein wichtiger Alltagshelfer, die eine hohe Glaubwürdigkeit besitzen. Die Information und Diskussion über den eigenen Nahbereich stiftet Zugehörigkeitsgefühl, Identität und Gemeinschaftssinn. Wenn sich die Menschen an ihrem Wohnort zu Hause fühlen, dann liegt das meist auch an dem erfolgreichen lokalen Angebot des Wochenblatts.

Gesellschaftliche Bedeutung

Aus einer wöchentlichen Auflage von rund 300.000 Exemplaren und einer sich auf nahezu alle Haushalte erstreckenden Verbreitung resultiert für die Niederrhein Nachrichten eine öffentliche Verantwortung. Demokratie lebt von der Qualität und der Vielfalt der lokalen Berichterstattung. Dies gilt gerade im lokalen Kontext, wo das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Lebensweise gelingen soll. Doch Qualität und Vielfalt werden heute zunehmend infrage gestellt.

Seriöse Berichterstattung etablierter Medien wird mit Schlagwörtern wie “Lügenpresse” oder “Fake News” diffamiert und unter Generalverdacht gestellt. In den sozialen Medien verbreiten sich Falschnachrichten und Gerüchte zudem in rasender Geschwindigkeit. Das beste Rezept gegen Filterblasen, Echokammern und falsche Nachrichten ist noch immer die Vielfalt der Informationen und Meinungen sowie eine profunde Recherche der Medien. Die NN können durch ihre Lesernähe, hohe Glaubwürdigkeit und lokale Kompetenz einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das demokratische Gemeinwesen und die engagierte Bürgergesellschaft zu unterstützen.

Gesellschaftliche Bedeutung

Aus einer wöchentlichen Auflage von rund 300.000 Exemplaren und einer sich auf nahezu alle Haushalte erstreckenden Verbreitung resultiert für die Niederrhein Nachrichten eine öffentliche Verantwortung. Demokratie lebt von der Qualität und der Vielfalt der lokalen Berichterstattung. Dies gilt gerade im lokalen Kontext, wo das Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft und Lebensweise gelingen soll. Doch Qualität und Vielfalt werden heute zunehmend infrage gestellt.

Seriöse Berichterstattung etablierter Medien wird mit Schlagwörtern wie “Lügenpresse” oder “Fake News” diffamiert und unter Generalverdacht gestellt. In den sozialen Medien verbreiten sich Falschnachrichten und Gerüchte zudem in rasender Geschwindigkeit. Das beste Rezept gegen Filterblasen, Echokammern und falsche Nachrichten ist noch immer die Vielfalt der Informationen und Meinungen sowie eine profunde Recherche der Medien. Die NN können durch ihre Lesernähe, hohe Glaubwürdigkeit und lokale Kompetenz einen wichtigen Beitrag dazu leisten, das demokratische Gemeinwesen und die engagierte Bürgergesellschaft zu unterstützen.

Die NN berichten aus lokaler Perspektive,
was Menschen bewegt

Die BVDA-Aktion “Das geht uns alle an!” stellt regelmäßig unter Beweis, dass sich die lokale Stärke der Anzeigenblätter optimal bündeln lässt. Die im Verband organisierten Blätter nutzen ihre hohe Reichweite, um regelmäßig verlagsübergreifend über aktuelle gesellschaftlich, politisch oder wirtschaftlich relevante Themen zu berichten, die viele Menschen bundesweit umtreiben. Seit 2013 berichten die Verlage aus ihrer jeweils individuellen lokalen Perspektive über bedeutsame, bundesweit diskutierte Themen. Konkrete Beispiele und Stimmen aus dem unmittelbaren Nahbereich machen die oft komplexen und abstrakten Themen für die Leserinnen und Leser vor Ort erfahrbar und begreifbar. So beleuchteten die Mitgliedsverlage des BVDA in Millionenauflage beispielsweise Herausforderungen des lokalen Einzelhandels, die Themen Heimat und Integration oder Pflege.

Correctiv Faktenchecks in den NN

Gerade in Zeiten von Corona schüren überspitzte Behauptungen, unbelegte Gerüchte und gezielte Lügen Ängste und Unsicherheit bei den Menschen. Durch die Kooperation mit dem unabhängigen und mehrfach ausgezeichneten Recherchenetzwerk CORRECTIV arbeiten die NN im Verbund mit weiteren Verlagen deutschlandweit gezielt gegen Fake News und Desinformationen. In zahlreichen Wochenblättern erscheint regelmäßig ein Faktencheck von CORRECTIV. Nachfolgend eine Auswahl an Beispielen:

Medienpreis für NN Redakteur

Anzeigenblätter sorgen nicht nur für die soziale und kulturelle Nahversorgung. In ihren Redaktionen sind auch viel journalistisches Herzblut und Können zu Hause. Dies betonte die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer in ihrer Festrede zum Medienpreis Durchblick, den der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter 2019 in Berlin verliehen hat.

Sieger in der Kategorie “Beste journalistische Leistung” ist Heiner Frost mit dem Beitrag “Der falsche Mann”. Dieser beleuchte den “Fall Amed A.”, der eine bundesweite Aufmerksamkeit bekam und in fast allen bedeutenden Medien der thematisiert wurde. Nirgendwo jedoch wurde er laut Jury-Urteil so detailliert und gut recherchiert beschrieben, wie von Heiner Frost in den Niederrhein Nachrichten. Welche Kraft in Anzeigenblättern stecke, werde in diesem Beitrag besonders deutlich.

weitere Auszeichnungen

systemrelevant

Informationen aus dem direkten Lebensumfeld der Menschen waren noch nie so wichtig wie heute. Was wird in der Straße nebenan gebaut? Wann ist die Bücherei offen und welche Sportarten bieten die Vereine vor Ort? Hat der Gemeinderat die neue Haltestelle auf die Agenda genommen?

All diese Informationen werden dringend benötigt und von den Niederrhein Nachrichten regelmäßig und kostenlos direkt in den Briefkasten geliefert. Die Mediengattung der NN gilt deshalb als systemrelevant.